Klemens Kaatz - Pianist, Klavierlehrer

Musik
Lengowski-Kaatz-Klavierduo

Jiddische Lieder aus Shtetl, Ghetto und Widerstand instrumental arrangiert für Klavier vierhändig oder zwei Klaviere

Monika Lengowski: Klavier
Klemens Kaatz: Klavier

Klemens Kaatz arrangierte eine breite Auswahl an Liedern für Klavier vierhändig oder zwei Klaviere. Das Programm schlägt einen großen Bogen. Es beginnt mit älteren jiddischen Traditionals, darunter bekannte Standarts des Klezmer-Revivals. Aber ebenso finden sich hier auch bisher unbekannte Lieder aus den Sammlungen der Ethnographen Sofia Magid und Moishe Beregowski, die in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in der UdSSR Tonaufnahmen mit Wachswalzen anfertigten. Einen weiteren Hauptteil des Repertoires bilden Lieder aus dem Holocaust: Lieder über das Leben im Ghetto, Lieder aus dem Ghetto-Theater in Wilna, Lieder, die in den Lagern gesungen wurden und Partisanen-Lieder.

Das Lengowski-Kaatz-Klavierduo existiert seit 2011. Es fanden Auftritte statt unter anderem anlässlich der Verleihung des Hans-Frankenthal-Preises der Stiftung Ausschwitz-Kommitee, bei einem Konzert mit Lesung zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Reichsprogromnacht im November 1938, bei Fetsival eigenarte in Hamburg und einige mehr.